Und wo ist bitte der Sinn?

Ich muss eine Rede halten und habe keine Ahnung, wie und mit welchen Mitteln ich die Zuschauer überzeugen soll. Was will ich überhaupt erreichen? Muss das denn sein?
Wie so oft im Leben, ist es ausgesprochen wichtig – auch bei einer gelungene Rede – ein Ziel vor Augen zu haben.
Was will ich eigentlich erreichen? Wozu das ganze?
Wer sein eigenes Ziel genau kennt, kann die Rede genau darauf abstimmen.
Was könnte denn zum Beispiel ein Ziel der Rede sein?

Ganz klar: neues Wissen zu vermitteln. Die eigene Meinung so rüberbringen, dass das Publikum hinterher möglichst derselben Meinung ist. Interesse für Neuerungen wecken. Oder auch unangenehme Entscheidungen, die bereits gefallen oder zu fällen sind, rechtfertigen und um Verständnis werben.
Es besteht ein feiner Unterschied zwischen „ich stelle XY vor“ und „ich überzeuge das Publikum von XY“ – letzteres ist ein sinnvolles Ziel.
Weitere Fragen könnten sein:
Wie kann dieses Ziel erreicht werden?
Wer kann helfen, das Ziel zu erreichen?
Welche Argumente sprechen dafür? Welche gibt es dagegen?
Wer wird gegen das Ziel sein?
Warum wird er/sie gegen das Ziel sein?
Was erreiche ich, wenn ich das Ziel erreiche? Was erreichen
wir, z.B. die Firma, wenn wir das Ziel erreichen?
Wichtig ist daher immer, das Ziel schriftlich zu fixieren! Bei der Vorbereitung der Präsentation sollte dies dann ständig im Auge behalten werden, um Ihre Argumentation bestmöglich zu unterstützen.

Denn: wer nicht weiß wohin er will, kann dort auch nicht ankommen. Stimmt´s?

Schon gelesen?

Visualisieren – direkt zum Ziel !
Wenn die Nerven flattern und die Worte fehlen – frei…
Gute Reden – es kommt immer auf den Aufbau an