Statistiken und Zahlen richtig präsentieren

Kennen Sie das auch? Trockene Präsentationen in denen man von einer Welle an Daten und Zahlen geradezu überrollt wird? Selbst eingefleischte Zahlenfetischisten können solche Darstellungen schnell an die Grenzen der eigenen Aufmerksamkeit bringen. Es gibt Erhebungen und Statistiken, nach denen sich die Zuhörer im Schnitt nicht mehr als 3 Zahlen merken können. Das bedeutet die erste und vielleicht auch wichtigste Frage ist: Was sind die wichtigsten Zahlen, die sich die Zuhörer auch nach der Präsentation noch merken sollen? Und was kann ich auch im Handout nennen und muss es nicht zwingend präsentieren? Manchmal allerdings sind gerade Zahlen und Statistiken unerlässlich, um die Fakten übersichtlich darzustellen. Deswegen ist es für den Redner umso wichtiger, einen Weg zu finden, diese interessant und fesselnd zu präsentieren. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Zuhörer bis zu 95% aller Zahlen und Daten bei einer langweiligen Präsentation bereits nach fünf Minuten schon wieder vergessen hat. Brauchen Sie Tipps, wie Sie Ihre nächste Präsentation in eine fesselnde Darstellung verwandeln und wie Sie Ihre Zuhörer für Ihr Thema begeistern können? Im folgenden Artikel finden Sie Anregungen und Gedanken, um Statistiken und Zahlen auf eine neue, moderne Weise zu präsentieren. Und modern heißt hier, so dass die Zuhörer gerne zuhören und zuschauen, dass sie die Art der Präsentation im Wortsinne „merkwürdig“ finden und anschließend das Gefühl und den Eindruck haben: das war heute richtig nützlich und extrem interessant.

Die Visualisierung macht`s!

Wir Menschen sind visuelle Geschöpfe. Wir nehmen die Welt über unsere Augen wahr und speichern Bilder in unserem Gehirn ab. Es fällt uns viel leichter, uns an Gesehenes zu erinnern, als an Gehörtes. Machen Sie sich diese menschliche Eigenschaft zu Nutze und legen Sie Ihr Augenmerk auf eine moderne Präsentationsweise, in der Sie die visuelle Wahrnehmung in den Vordergrund stellen. Das bedeutet, dass Sie Zahlen oder Statistiken am Besten mithilfe von Bildern oder Vergleichen erklären. Gerade die Darstellung von Trends kann man als Bild oder als Animation viel besser darstellen als durch eine fade Statistik. Dabei sollten Sie sich auf so wenig Zahlen wie möglich begrenzen, um den Zuhörer nicht zu verwirren. Sollten es allerdings trotzdem notwendig sein, viele Zahlen oder Statistiken in Ihre Präsentation einzubauen, dann veranschaulichen Sie Ihre Infografiken mithilfe von Bildern oder Vergleichen. Denn Bilder und Geschichten verankern sich in unserem Unterbewusstsein und werden damit viel einfacher abgespeichert – selbst wenn wir nicht derselben Meinung wie der Redner sind. Trotzdem sollten Sie sich dabei auf die wichtigsten Ergebnisse beschränken und allen Interessenten nach der Präsentation die Möglichkeit zur detaillierten Nachfrage geben.

Lassen Sie Zahlen verständlich werden.

Erst wenn Ihre Zuhörer eine Zahl wirklich begriffen haben, können sie auch verstehen, welche Bedeutung diese in Ihrer Rede hat. Das ist für den Darsteller wichtig zu wissen. Denn weiß Ihr Publikum nicht um die Bedeutung Ihrer Zahlen, dann kann es diese auch nicht verwerten. Machen Sie eine Zahl am Besten mit einem Vergleich verständlich. Wollen Sie zum Beispiel sagen, dass Sie im Jahr 100.000 Euro Umsatz machen, dann steht diese Angabe erst einmal schwebend im Raum. Mit einer vergleichenden Darstellung, wie zum Beispiel Sie machen 100.000 Euro Umsatz, das ist dreimal mehr als Ihr marktstärkster Konkurrent, und die Zahl bekommt für das Publikum sofort einen erfassbaren Wert. Arbeiten Sie so bei der Darstellung von großen Zahlen. Visualisieren Sie die Produktionsmengen Ihrer Firma (z.B. Mehl) in für den Zuhörer verständlichen Einheiten, also: Unsere Firma produziert im Monat 300 Eisenbahnwaggons Mehl. Dann wird die Menge für das Publikum vorstellbar.

Machen Sie Ihre Statistiken für den Zuhörer relevant

Gerade Zahlen und Statistiken, die für uns selbst von Bedeutung sind, interessieren uns sehr. In unserer heutigen Gesellschaft sind besonders Daten und Fakten zu eigenen Einsparungen oder Kosten, zu möglichen Gewinnen oder Risiken relevant. Sollten Sie sich also bei Ihrem Vortrag mit dem politischen Steuern beschäftigen, können Sie die immensen Summen auf den einzelnen Steuerzahler umrechnen und damit den Zuhörer unmittelbar in Ihre Statistik mit einbinden. Solche Daten bleiben beim Publikum lange im Gedächtnis, da es einen selbst betrifft. Sie können aber auch den entgegengesetzten Weg gehen und die Steuerausgaben der Bundesrepublik auf den Einzelnen umrechnen. Mit diesen Möglichkeiten wecken Sie das Interesse und die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer. Viel Erfolg bei Ihrer nächsten fesselnden Präsentation mit diesen Tipps.

 

Schon gelesen?

Statistiken spannend präsentieren
Präsentationsvorbereitung – Zahlen machen Ihre…
Zahlen und Diagramme spannend präsentieren.