5 Rhetorik Übungen die jeder Probieren Sollte

Mit einigen Tipps und Tricks wird die freie Rede zum Kinderspiel. Selbstbewusst, mit klarer Stimme und deutlicher Aussprache hat der Redner sein Publikum im Griff. Mit Hilfe der Rhetorik Übungen verlässt der Frosch den Hals und Unsicherheiten kommen erst gar nicht auf. 

Nicht jedem ist die „Kunst der freien Rede“ in die Wiege gelegt. Wer schüchtern ist oder auch einfach nur ein wenig ungeübt im öffentlichen Auftritt, der empfindet oft starke Hemmungen vor einer Gruppe zu sprechen. Alle schauen auf, die Erwartungen sind hoch – werden wir versagen? Übung macht den Meister, doch wenn sich der Redner zumindest seiner Ausdrucksweise sicher sein kann, schwinden auch die Ängste.

Ein wenig Vorbereitung und einige Rhetorik Übungen unterstützen die Atemtechnik und die Fähigkeit zur freien Rede – auch unter Stress. 

Getränke sorgen für Klarheit

Neben den Rhetorik Übungen ist nicht etwa Hochprozentiges, sondern klares, warmes Wasser eine Wohltat für die Stimmbänder. Auf Scharfes und Heißes, Milch und nach Möglichkeit auch Kohlensäure, sollte jedoch verzichtet werden. 

Hier sind 5 Rhetorik Übungen

Atmung-Übung

Auch mit den Rhetorik Übungen zur Atemtechnik fällt auch die freie Rede leichter. Auf den Rücken liegend ein mittelschwers Buch auf den Bauch legen. Tief durch die Nase einatmen, bis sich das Buch bewegt. Das Ausatmen bringt die Stimmbänder zum Schwingen und macht sie geschmeidiger. Auch in Stresssituationen eine hilfreiche Übung. 

Balance-Übungen

Diese Rhetorik Übungen trainieren die innere Balance des Körpers, denn auch die Haltung trägt zu einem selbstbewussten Auftritt bei. Auf etwas Bewegliches, wie etwa einem Skateboard, einem Wippbrett oder einem Schaukelstuhl stellen und die Balance halten. Dabei bleibt der Körper besonders aufrecht, insbesondere auch der Kopf und die Schultern. Während der Übung kleine Geschichten erzählen- irgendwas, hauptsache reden. 

Klangkörper-Übung

Beide Hände in die Hüfte stemmen und durch die Nase bis in den Bauch atmen. Wenn sich dabei die Hände von der Hüfte fast lösen, vibrieren die Stimmlippen – der Zweck dieser Rhetorik-Übung. Dies kann jederzeit und überall geübt werden – auch wenn eine Frage gestellt oder beanwortet werden soll: einfach aufstehen, Hände auf die Hüften und tief atmen. 

Stimmhöhen-Übung

Ebenso unbemerkt wie wirkungsvoll ist auch diese Rhetorik-Übung: Gespreizte Finger führen zu einer tieferen Atmung und damit auch u einer tieferen Stimme und einer gelasseneren inneren Haltung. Auf die Zuhörer strahlt dies Ruhe und Kompetenz aus. 

Klartext-Übungen

„Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz“. Aber ganz so einfach sind diese letzten Rhetorik Übungen nicht, denn der Zungenbrecher wird mit einem Korken, einem Stein oder einem anderen Hindernis im Mund aufgesagt. „Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid“ oder „Zwischen zwei Zwetschgen“ eignen sich natürlich auch.

Während die Stimmbänder geschont werden führt die Übung zu einer deutlicheren Aussprache. So hat es zumindest bei Demosthenes, einem antiken Redner, der mit Steinen im Mund in die Meeresbrandung schrie, funktioniert.

Schon Gelesen:

Rhetorik Übungen – so trainieren Sie Ihre Redefähigkeit