Seminar als Auszeit

Weiterbildung ist wichtig 

Keine Frage, Weiterbildung ist in unserer Gesellschaft essentiell, sowohl für den jeweiligen Mitarbeiter um sich beruflich und persönlich weiter zu entwickeln, als auch für das Unternehmen, das den Mitarbeiter auf das Seminar schickt und in der Regel die Maßnahme auch bezahlt. Nicht umsonst heißt die entsprechende Abteilung auch Personalentwicklung. Wahrscheinlich sind gut ausgebildete Mitarbeiter in unserer globalen Welt DER unterschied, wo Produkte und Dienstleistungen immer austauschbarer werden. Die Frage ist nur, welche Maßnahme ist die richtige, welcher Trainer ist der richtige und welcher Seminarort ist der richtige. Die richtige Maßnahme sollte ein Teil einer Strategie sein, eben einer (Personal) Entwicklung, wobei neben fachlicher Weiterbildung wohl vor allem die Entwicklung und Manifestierung sog. Soft Skills von großer Bedeutung ist. Soft Skills – etwas missverständlich manchmal mit „weichen“ Faktoren übersetzt, zählen sicher zu dem was den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen Teamleiter und einer echten Führungskraft ausmacht.  

Entwicklung von Soft Skills

So ist zum Beispiel, die Fähigkeit, eine Abteilung, eine Mannschaft zu führen, zu motivieren etc. eine dieser Soft Skills, ebenso die Fähigkeit seine Meinung zu kommunizieren, zu argumentieren und zu präsentieren – üblicherweise als Rhetorik bezeichnet. Viele Unternehmen sind zu der Überzeugung gelangt, dass speziell das Entwickeln dieser Soft Skills auch einen geeigneten Trainer sowie die richtige Umgebung voraussetzt. Viele haben die Erfahrung gemacht, dass es förderlich ist, solche Maßnahmen nicht im gewohnten Umfeld durchzuführen, sondern an einem geeigneten Ort, der einerseits konzentriertes Lernen ermöglicht, andererseits aber auch den Teilnehmern ermöglicht, sich voll und ganz auf diese herausfordernde Erfahrung einzulassen. Ich bin ja als Trainer in ganz Deutschland unterwegs, und werde an dieser Stelle künftig über einige meiner wichtigsten Seminarorte schreiben, dazu gehören zum Beispiel Frankfurt, München, Stuttgart, Köln, sowie im Norden Hannover und Berlin. Und heute beginne ich diese Serie mit Hannover, eine Messestadt mit Charakter, die durch eine gute Anbindung von Flug und Bahn für Trainer und Coaches sehr gut geeignet ist. Ich kann hier vor allem zwei Destinationen empfehlen, das ist zum einen das Achat-Hotel in Hannover, ein gutes, „normales“ Tagungshotel und dann das Auszeit Hotel im Stadtteil Isernhagen.  

Hotel Auszeit

Weil dieses Hotel aus meiner Sicht etwas Besonderes ist, möchte ich darüber ein paar Worte verlieren. Ich würde dieses Hotel nicht als typisches Tagungshotel bezeichnen, obwohl es alles bietet, was man von einem Tagungshotel erwartet. Für mich ist es aber eher eine wirklich gelungene Verbindung zwischen Seminarort und Wohlfühlatmosphäre, sehr gut geeignet, um aus dem Aufenthalt dort eine kleine Auszeit zu machen – wie der Name des Hotels schon sagt. Eine Auszeit muss ja nicht zwingend komplett arbeitsfrei sein, aber hier Seminare abzuhalten und auch als Teilnehmer zu erleben hat immer ein bisschen etwas von Urlaubsfeeling. Zu diesem Gefühl trägt wohl vor allem die Umgebung sowie die „schnuckelige“ Gestaltung des Hotels bei, aber auch die hellen, freundlichen großzügigen Zimmer und nicht zuletzt der nordisch freundliche und aufmerksame Service tragen dazu bei, dass man diesen Aufenthalt gerne in Erinnerung behält. Stimmt dann auch noch der Inhalt und der Lerneffekt des Seminars, möchte man am liebsten so bald wie möglich wieder kommen – mir jedenfalls geht es so. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Aufenthalt dort, für mich ist es DAS Tagungshotel Hannover.