Erfolgreich ein Referat halten

Erfolgreich ein Referat halten

Nicht nur Eltern von Schülern geraten ins Schwitzen, wenn ein Referat gehalten werden soll, auch Studenten und Dozenten tritt der Schweiß auf die Stirn, wenn sie ein Referat halten sollen. Dabei ist es gar nicht so schwer über ein bestimmtes Thema zu referieren, denn wer sich an Grundregeln hält, der kann nicht allzu viel falsch machen.

Wer ein Referat halten will, muss sich informieren

Nichts ist schlimmer als ein Referat zu halten und nicht richtig vorbereitet zu sein, denn schließlich ist ein Referat ein fachbezogener Vortrag, der den Zuhörern einen Mehrwert bieten soll. Bevor es ans Referat halten geht, müssen zunächst alle relevanten Informationen gesammelt und dann sortiert werden. Das Internet, wie auch Fachbücher sind für diese Informationen eine gute Quelle, und wenn das Referat perfekt sein soll, dann ist eine Mischung aus beiden Quellen immer die beste Wahl. Hilfreich für die Suche nach Informationen kann ein Brainstorming oder auch Clustering sein, vor allem dann, wenn das Thema nicht spezifiziert ist und der Referent sich ein Thema aussuchen kann. Beim Brainstorming wird alles aufgeschrieben, was dem Referenten spontan zu einem Thema durch den Kopf geht. Beim Clustering wird ein Sammelbegriff in die Mitte eines Blatts Papier und alles, was mit diesem Thema zu tun hat, wird um den Sammelbegriff herum geschrieben. Die Ideen und Gedanken können auch in Themengebieten mit verschiedenen Farben umrandet werden, das macht es einfacher, später einen Zusammenhang herzustellen.

Ein Referat halten – was ist besonders wichtig?

Es gibt einige grundlegende Dinge, die jeder der ein Referat halten will, beachten muss, damit das Referat auch ein Erfolg wird:

  • Informationen suchen, sammeln und verwerten
  • Den Rahmen des Referats abstecken
  • Die richtigen Medien wählen, wie zum Beispiel ein Flipchart oder eine Powerpoint Präsentation
  • Das Referat zur Probe halten
  • Die eigene Nervosität erfolgreich bekämpfen

Alle, die ein Referat halten wollen, müssen die Informationen, die sie gesammelt haben, in eine kompakte Form bringen. Jedes Referat gliedert sich in einen Anfang, der möglichst spannend und den Zuhörern Appetit auf mehr machen soll, einen Mittelteil, in den allen wichtigen Fakten und Daten gepackt werden und in einen Schluss, bei dem das Gesagte dann noch einmal in kurzen Stichworten zusammengefasst wird. Wer sich an diese Gliederung hält, der kann sich nicht verzetteln und ein Referat halten, was die Zuhörer begeistert.

Ein Referat halten – aber richtig

Nicht nur der Inhalt eines Referats ist wichtig, auch die Art und Weise, wie es gehalten wird, spielt für den Erfolg eine sehr große Rolle. Frei sprechen ist immer besser als den Text vom Blatt abzulesen, aber wem das Auswendiglernen schwerfällt, der sollte das Referat in Stichworten zur Hand haben. Alle, die nervös sind, sollten das Referat einmal zu Hause vor dem Spiegel üben, denn das schafft eine gewisse Sicherheit und hebt das Selbstbewusstsein an. Vor dem Spiegel können besonders die Gestik, Mimik und auch die Bewegungen einstudiert werden, denn nicht nur die wörtliche Rede ist für das Gelingen eines Referats entscheidend, auch der Gesichtsausdruck und die Gesten tragen zum Erfolg bei. Ein bisschen Nervosität ist nicht von Nachteil, denn das steigert die Aufmerksamkeit und spornt zudem zu einer höheren Leistung an.

Ein Referat halten ist nicht schwer. Wer sich gut vorbereitet, der kann auch ein anspruchsvolles und schwieriges Thema anschaulich vermitteln, und nur darauf kommt es schließlich an.

 

Schon gelesen?

Die 7-38-55 Regel
Gute Reden – es kommt immer auf den Aufbau an
Präsentieren lernen ist keine Kunst